Schnelleinstieg und kurze Einführung

  Das Zentrum der Anwendung ist ein kartesisches Koordinatensystem, bei dem auf der x-Achse der Wegverlauf und auf der y-Achse die Zeit abgetragen ist. Das Koordinatensystem kann über das Mausrad oder das Menü am unteren rechten Bildschirmrand dem Bedarf entsprechend ein- und ausgezoomt werden. Der sichtbare Ausschnitt des Diagramms kann bei gedrückter rechter Maustaste beliebig verschoben werden, alternativ kann auf die das Sichtfenster umgebenden grauen Leisten geklickt werden, welche dann orange aufleuchten.

  Mit dem im Sichtfenster abgebildeten Koordinatensystem allein ist nicht festgelegt, was letztlich gedruckt werden soll. Dazu liegt über dem Koordinatensystem ein Blatt, was den Ausgabebereich für den Drucker definiert. Dieses Blatt kann beliebig über dem Koordinatensystem verschoben und positioniert werden. Dazu drückt man irgendwo im Sichtfenster die rechte Maustaste, wonach ein Kontextmenü erscheint. Wählt man dort 'Papier positionieren' hängt sich das Blatt an den Mauszeiger und kann nach einem Klick mit der linken Maustaste wie gewünscht abgelegt werden.

  Die gewünschte Ausgabegröße des Blattes wählen Sie unter 'Einstellungen' im Bereich DIN A4 bis A0 (bei metrischer Einheitenwahl) vor, wonach sich der Diagrammblatt sofort entsprechend im Sichtfenster einstellt. Das Ausgabeformat kann während der Diagrammerstellung jederzeit geändert werden, sobald Sie feststellen, dass der sichtbare Bereich Ihres Weg-Zeit-Diagramms nicht mehr ausreicht. Auch ein Wechsel zwischen Hoch- und Querformat ist jederzeit möglich, dass Blatt kann zur Anpassung ebenso erneut verschoben werden.

Mit diesen 3 Absätzen ist eigentlich alles Wesentliche zur Beschreibung der Programmstruktur definiert. Probieren Sie es einfach mal aus oder klicken Sie für eine kurze Videodarstellung auf das folgende Bild.

Weg-Zeit-Diagramm

Das Programm ist ereignisorientiert ausgelegt und reagiert nahezu durchgängig auf Ihre Anforderung einer Aktion mit der Maus. Die Mausaktionen sind einfach zu bedienen, aber in Ihrem Funktionsumfang gleichzeitig sehr mächtig. 

Den Elementen in Ihrem Weg-Zeit-Diagramm sind Eigenschaften zugewiesen, die jederzeit geändert werden können. Wenn Sie z.B. eine schwarze Linie gezeichnet haben, können Sie die Farbe (und andere Eigenschaften wie Linienstärke oder Linientyp) jederzeit ändern. Klicken Sie dazu mit der linken Maustaste auf das Element, was Sie ändern möchten - in diesem Beispiel die Linie. Die Linie wird dann selektiert, was Sie an den dann erscheinenden orangenen Punkten erkennen. Wählen Sie dann aus dem Farbmenü z.B. die Farbe rot und die Linie wird umgefärbt. Ebenso ändern Sie den Linientyp und die Linienstärke. Achten Sie bitte auch auf das Kontextmenü, welches erscheint, wenn Sie über dem ausgewählten Element die rechte Maustaste drücken. Je nach den möglichen Eigenschaften des Elements können Sie darüber z.B. die Koordinaten oder bei Fahrzeugen das amtliche Kennzeichen oder den Fahrzeugführer eingeben oder ändern. Handelt es sich bei dem Element um eine Fahrlinienberechnung, können Sie den Berechnungsdialog erneut aufrufen und Änderungen vornehmen. Wenn Sie ein Element an den orangenen Punkten mit gedrückter linker Maustaste anfassen, kann es beliebig verschoben werden. Ein selektiertes Element wählen Sie mit einem kurzen rechten Mausklick ab. 

Auch diese Funktionen probieren Sie am besten einfach mal aus, es ist viel einfacher, als es sich hier 'trocken' liest. Oder klicken Sie auf das nachfolgende Bild, um ein kurzes Video zu diesem Thema zu sehen.

Weg Zeit Diagramm

Mit dieser Kurzeinführung ist die wesentliche Philosophie der Anwendung dargestellt. Die weitergehenden Funktionalitäten werden sich Ihnen sicher intuitiv erschließen. Für etwaige Detailinformationen zu einzelnen Funktionen können Sie aus der Menüleiste am rechten Rand dieser Hilfeseite gezielt weitere Erläuterungen abrufen.

WZGD-Anwendung jetzt aufrufen.

Tipp: Lesen Sie die Informationen zu den Mausaktionen und den Fußleisten-Symbolen.