Weg Zeit Diagramme online

WZGD macht einfach nur Weg-Zeit-Diagramme - sonst nichts, aber das richtig. Kein Durchhangeln durch ewige Dialoge und komplexe Berechnungen. Einfach nur Weg-Zeit-Berechnungen auf einer Eingabebasis, die Sie selbst festlegen und dabei auch jeden Schritt verstehen und nachvollziehen können.

So als würden Sie Ihr Diagramm ganz konventionell auf einem Blatt Papier zeichnen, jedoch mit Unterstützung durch leicht verständliche und intuitive CAD-Techniken. Auf WZGD.de erledigen Sie die manchmal etwas lästige Zeichenarbeit im Handumdrehen und präsentieren die Ergebnisse Ihrer Rekonstruktion in einer professionellen Darstellung, die Sie, aber auch die anderen Beteiligten verstehen und nachvollziehen können.

Gerade in der neueren Fachliteratur wird zunehmend beklagt, dass das Weg-Zeit-Diagramm als perfekte Darstellung der Analyseergebnisse zunehmend vernachlässigt wird. Vermutlich hängt dies auch damit zusammen, dass die Erstellung konventionell auf dem Zeichenbrett oder mit den zur Verfügung stehenden Programmen, die eine gewisse Komplexität aufweisen (weil damit zusätzlich weitergehende Analyseaufgaben erledigt werden können), häufig als 'lästig' oder zeitraubend empfunden werden. WZGD will dazu beitragen, diese Zeichenarbeit mit einem überschaubaren und intuitiven Befehlsumfang zu erleichtern und soll auch dann noch ohne umständliche Einarbeitung bedienbar sein, wenn man nicht gerade jeden Tag ein Weg-Zeit-Diagramm erstellt - was sicher eher die Regel ist.

 

Aufgrund der offenen Struktur von WZGD werden Sie sicher ohne langwierige Einarbeitung spontan Ihr erstes Weg-Zeit-Diagramm erstellen können, dennoch finden Sie weiter unten eine Kurzeinführung zum grundsätzlichen Aufbau, der Handhabung des Koordinatensystems, dem Umgang mit den Zoom- und Maßstabsfunktionen und dem Zeichenbereich, der auf Ihrem Ausdruck des Diagramms erscheinen wird.

Die Steuerung der Anwendung erfolgt nahezu ausschließlich über die Maus, die Maustasten, das Mausrad sowie den Symbolbildern/Icons in dem Schiebemenü (Accordion) am linken Bildschirmrand. Die einzelnen Funktionen in dem Schiebemenü sind auf dieser Hilfeseite am rechten Bildrand in einer Menüleiste abgebildet, so dass in dieser Hilfe gezielt einzelne Funktionen nachgeschlagen werden können. Das wird in der Regel sicher kaum erforderlich werden, da über die Symbolbilder die gewünschte Aktion erkennbar ist.

Der Ablauf der Registrierung und der Freischaltung wird zusätzlich hier und hier beschrieben. Eine Lizenz zur vollständigen Freischaltung erwerben Sie im Lizenzshop.

Machen Sie sich in dieser Übersicht kurz vertraut mit den wichtigsten Programmfunktionen und gehen Sie dann direkt zur Anwendung.

Schnelleinstieg und kurze Einführung

  Das Zentrum der Anwendung ist ein kartesisches Koordinatensystem, bei dem auf der x-Achse der Wegverlauf und auf der y-Achse die Zeit abgetragen ist. Das Koordinatensystem kann über das Mausrad oder das Menü am unteren rechten Bildschirmrand dem Bedarf entsprechend ein- und ausgezoomt werden. Der sichtbare Ausschnitt des Diagramms kann bei gedrückter rechter Maustaste beliebig verschoben werden, alternativ kann auf die das Sichtfenster umgebenden grauen Leisten geklickt werden, welche dann orange aufleuchten.

  Mit dem im Sichtfenster abgebildeten Koordinatensystem allein ist nicht festgelegt, was letztlich gedruckt werden soll. Dazu liegt über dem Koordinatensystem ein Blatt, was den Ausgabebereich für den Drucker definiert. Dieses Blatt kann beliebig über dem Koordinatensystem verschoben und positioniert werden. Dazu drückt man irgendwo im Sichtfenster die rechte Maustaste, wonach ein Kontextmenü erscheint. Wählt man dort 'Papier positionieren' hängt sich das Blatt an den Mauszeiger und kann nach einem Klick mit der linken Maustaste wie gewünscht abgelegt werden.

  Die gewünschte Ausgabegröße des Blattes wählen Sie unter 'Einstellungen' im Bereich DIN A4 bis A0 (bei metrischer Einheitenwahl) vor, wonach sich der Diagrammblatt sofort entsprechend im Sichtfenster einstellt. Das Ausgabeformat kann während der Diagrammerstellung jederzeit geändert werden, sobald Sie feststellen, dass der sichtbare Bereich Ihres Weg-Zeit-Diagramms nicht mehr ausreicht. Auch ein Wechsel zwischen Hoch- und Querformat ist jederzeit möglich, dass Blatt kann zur Anpassung ebenso erneut verschoben werden.

Mit diesen 3 Absätzen ist eigentlich alles Wesentliche zur Beschreibung der Programmstruktur definiert. Probieren Sie es einfach mal aus oder klicken Sie für eine kurze Videodarstellung auf das folgende Bild.

Weg-Zeit-Diagramm

Das Programm ist ereignisorientiert ausgelegt und reagiert nahezu durchgängig auf Ihre Anforderung einer Aktion mit der Maus. Die Mausaktionen sind einfach zu bedienen, aber in Ihrem Funktionsumfang gleichzeitig sehr mächtig. 

Den Elementen in Ihrem Weg-Zeit-Diagramm sind Eigenschaften zugewiesen, die jederzeit geändert werden können. Wenn Sie z.B. eine schwarze Linie gezeichnet haben, können Sie die Farbe (und andere Eigenschaften wie Linienstärke oder Linientyp) jederzeit ändern. Klicken Sie dazu mit der linken Maustaste auf das Element, was Sie ändern möchten - in diesem Beispiel die Linie. Die Linie wird dann selektiert, was Sie an den dann erscheinenden orangenen Punkten erkennen. Wählen Sie dann aus dem Farbmenü z.B. die Farbe rot und die Linie wird umgefärbt. Ebenso ändern Sie den Linientyp und die Linienstärke. Achten Sie bitte auch auf das Kontextmenü, welches erscheint, wenn Sie über dem ausgewählten Element die rechte Maustaste drücken. Je nach den möglichen Eigenschaften des Elements können Sie darüber z.B. die Koordinaten oder bei Fahrzeugen das amtliche Kennzeichen oder den Fahrzeugführer eingeben oder ändern. Handelt es sich bei dem Element um eine Fahrlinienberechnung, können Sie den Berechnungsdialog erneut aufrufen und Änderungen vornehmen. Wenn Sie ein Element an den orangenen Punkten mit gedrückter linker Maustaste anfassen, kann es beliebig verschoben werden. Ein selektiertes Element wählen Sie mit einem kurzen rechten Mausklick ab. 

Auch diese Funktionen probieren Sie am besten einfach mal aus, es ist viel einfacher, als es sich hier 'trocken' liest. Oder klicken Sie auf das nachfolgende Bild, um ein kurzes Video zu diesem Thema zu sehen.

Weg Zeit Diagramm

Mit dieser Kurzeinführung ist die wesentliche Philosophie der Anwendung dargestellt. Die weitergehenden Funktionalitäten werden sich Ihnen sicher intuitiv erschließen. Für etwaige Detailinformationen zu einzelnen Funktionen können Sie aus der Menüleiste am rechten Rand dieser Hilfeseite gezielt weitere Erläuterungen abrufen.

WZGD-Anwendung jetzt aufrufen.

Tipp: Lesen Sie die Informationen zu den Mausaktionen und den Fußleisten-Symbolen.